To top

 

 

Das Umgangsrecht bezieht sich auf den Umgangskontakt zwischen Kind und dessen Elternteilen, es bestimmt also das Recht einen regelmäßigen Kontakt mit dem Kind zu haben. Dennoch geht das Umgangsrecht ebenfalls auch mit einer Umgangspflicht für beide Elternteile einher, soweit das dem Kindeswohl entspricht.

Das Sorgerecht hingegen regelt die Pflege und die Versorgung von Kindern, es hat die angemessene Versorgung des Kindes als Ziel. Demnach umfasst das Sorgerecht eines Kindes die Ernährung und Versorgung mit Kleidung, Spielzeug, einer Unterkunft etc. sowie auch die Entscheidung hinsichtlich dessen schulischer und gesundheitlicher Belange.

Sowohl das Umgangs- als auch das Sorgerecht müssen das Kindeswohl fördern oder wahren.

Das Sorgerecht ist streng im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt, das Umgangsrecht ist jedoch frei gestaltbar, es obliegt der Vereinbarung zwischen den beiden Elternteilen.

Wir unterstützen Sie bei der Klärung Ihrer sorge- und umgangsrechtlichen Angelegenheiten sowie bei der Ausgestaltung von außergerichtlichen Umgangsvereinbarungen.